wp0d565520.png
wpb582a4fa.png












GESELLSCHAFTSEVOLUTION

Bewusste Entwicklung erfordert die Kenntnis des menschlichen Grundverhaltens

wp5d776b62.png
wpa79e9c56.png
wp5f1f346f.png

© 2009 GESELLSCHAFTSEVOLUTION

Das zunehmend bessere Bewusstsein schuf einen Wahrnehmungsbereich, den es für unbewusste Wesen nie gab:
Die bislang eher irrelevanten Umgebungsaspekte! WER MACHT DAS ALLES? ES MUSS EINEN VERURSACHER GEBEN!

GOTT: mitschuldig?

Eine Indizienkette zur Ermittlung seiner mutmaßlichen Absichten.

 

 

Anwendung von „Menschen sind..“ auf die Frage der Entstehung von Glauben und Religionen.

ISBN 978-3-98 13086-2-4    

 

In allen Buchhandlungen

Direkt beim Verlag:

postmaster@gesellschaftsevolution.de

 

Bestellen bei  www.libri.de

 

Bestellen bei www.buchhandel.de

 

Bestellen bei www.amazon.de

 

wpffb381b9.png

Nach oben

wp5533b116.gif
wp8bd9f346.png

Weitere Bücher
in Arbeit

wpf3ff2411.png

Mit entwaffnender Überzeugungskraft zeigt das Buch, dass alle Religionen ausnahmslos aufgrund des evolutionär entstandenen unbewussten, genetisch verankerten Grundverhaltens GVK  entstanden, als das Bewusstsein ein hinreichendes Niveau erreichte - ganz sicher!  
Vgl. Titelbild des Buchs.

Sonne, Mond, Sterne, Feuer, Regen, Dürre, Geburt, Tod, Blitze und Donner: das musste nach dem Weltbild der hinreichend bewussten Hominiden irgend JEMAND machen. Das Sicherheitsbedürfnis suchte nach Antworten, die aber nie wirklich und objektiv beantwortet werden konnten.
Der JEMAND war zwar sehr mächtig, aber auch unsichtbar. Es waren zwangsläufig Ersatzantworten notwendig:
Übermächtige, unsichtbare Wesen!

Mit Regengeist, Fruchtbarkeitsgöttin, Todesdämon, Windgöttern, Donnergöttern, Sonnengott, Göttin der Morgenröte, Mondgöttin etc. konnte das Problem gelöst werden: Vielgöttersysteme, wie sie überall auf der Welt zwangsläufig entstanden und auch in allen Überlieferungen zu finden sind.  

 

Schöpfungsgeschichten und Religionen waren dann die zwangsläufige Konsequenz (der Evolution).

 

Auch das „Böse im Menschen“ bzw. Sünden lassen sich mit entwaffnender Klarheit als die gesellschaftsschädlichen Aspekte der menschlichen Grundverhaltenskomponenten GVK erkennen. „Sünden“ sind Unfug!

Auch „Seele“ ist nur logische Konsequenz der Bewusstseinsentwicklung der Menschen auf dem Fundament der Grundverhaltenskomponenten.

 

Und welche Geisteshaltung müsste solch ein ewiges Überwesen wohl haben?

Es kann einfach nicht sein, dass sich solch ein weit überlegenes Geistwesen halbwegs bewusste, ihm unendlich unterlegene Menschlein entstehen lässt, damit es mit diesen im Sandkasten der Erde Herrscher und Diener spielen kann. Mit Dienern, die ihm ständig huldigen, ihn lobpreisen, ihm mitteilen, wie groß es ist und sich dabei fortwährend unterwerfen. Ist es nicht ziemlich kindisch, an Belohnungen im Jenseits für gutes Verhalten im Diesseits zu glauben?  
Muss man nicht fast schwachsinnig sein, um solchen Unfug heute noch zu glauben?

 

Das Buch behandelt nicht, ob es Gott gibt oder nicht. Das ist sogar eher irrelevant. Statt dessen zeigt es logisch nachvollziehbar, dass Glauben und Religionen früher wie heute nur Folge des genetisch verankerten Verhaltens, insbesondere des Sicherheitsbedürfnisses sind, als das Bewusstsein entstand.  

Genau deshalb entwickelten sich Religionen, wo immer es Menschen gab und gibt. Religionsmerkmale sind dabei egal: Hauptsache, Religionen befriedigen sonst offene Fragen . Selbst mit Fiktionen!

Eine verlässliche, evolutionsbiologische Argumentation, dass  Religionen ausschließlich Mensch- gemacht sind.
Die Entwicklung des größten Irrtums der Menschheit.

wpb88086e8_0f.jpg

ISBN 978-3-98 13086-4-8

Im Weltbild unbewusster Tiere und unbewusster Hominiden gibt es täglich „relevanteWesen wie Rivalen, Geschlechtspartner, Nachkommen, Futterwesen und Fressfeinde und „irrelevanteNaturaspekte wie Tag/Nacht, Bäume, Büsche, Flüsse, Gestirne, Dürre, Regen, Gewitter, Blitz, Donner, Regenbogen, Wolken, Feuer etc. Dieser „irrelevante“ Teil der Natur wird von unbewussten Organismen nie „hinterfragt“. Er wird nicht als bedrohend wahrgenommen.

 

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Grundverhaltenskomponente  GVK  „Streben nach Sicherheit“ zwingt lernfähige Lebewesen dazu, Unbekanntes auf mögliche Bedrohungen duch Fressfeinde und Rivalen hin zu erkunden - biochemisch nachweisbar. Die Umgebung der Lebensnische war für unbewusste Wesen aber nie wirklich relevant, weil bekannt und nicht täglich bedrohend.

wp84047f2a.png

Irrelevanter Teil der Lebensnische
nicht bedrohlich, weil bekannt

UNBEWUSSTER HOMINIDE

und Tiere

wpcd0341d7_0f.jpg

GVK

wp963926a6.png
wp1e0ea1b9.png
wp6691873c_0f.jpg
wp25d7f6a4.png

Relevanter Teil der Lebensnische
Beobachtbare „Wesen“

Rivale   Geschlechtspartner  Nahrung        Feind   

wp9435b623.png

hinreichend
BEWUSSTER HOMINIDE

wp8436ca77.png
wpbab62907_0f.jpg

GVK

wpaae303e5.png
wp74aa74eb.png
wp4e6d0e59.png
wpc51b2a2a.png
wpea825a88.png
wp5b06aba5.png
wpebf4353b.png
wpc51b2a2a.png
wpa7774e13.png

JEMAND?

wp1fd6a57e.png
wp68412cc2.png
wp43620131.png
wpf05f685e.png
wp98d22d31_0f.jpg
wpa18bd7ae.png

Relevanter Teil der Lebensnische
Beobachtbare „Wesen“

Rivale   Geschlechtspartner  Nahrung        Feind   

Geister?

Götter?!?

WER macht das? Mögliche Bedrohung?

wp6f6ad60a.png

Kompaktversion von „GOTT:mitschuldig?“ auf etwa 50 Textseiten. Gehen Sie getrost davon aus, dass Glaube und Religionen nur Fiktionen sind und keinesfalls augf göttliche Offenbarungen zurückgeführt werden können.

 

Als Kindle Edition lieferbar

wp8234c514.png

 

Siehe auch download Seite